Briefwechsel (Philosophische Bibliothek 699) (German - download pdf or read online

By Baruch de Spinoza,Wolfgang Bartuschat

Wissenschaftler haben im 17. Jahrhundert in der Regel einen weitreichenden Briefwechsel geführt. So waren unter den Philosophen etwa Descartes und Leibniz geradezu exzessive Korrespondenten, deren Briefe in ihren später publizierten Werkausgaben großen Raum einnehmen.
Spinozas Korrespondenz sieht hinsichtlich der Qualität der Briefpartner und auch der Zahl der Briefe anders aus: Sie ist, verglichen mit der der beiden anderen Philosophen, von bescheidenem Umfang; nur knapp neunzig Briefe, 38 von Spinoza geschrieben, 50 an ihn gerichtet, sind uns erhalten. Diese geringe Anzahl ist Spinozas gesellschaftlicher Stellung geschuldet. Spinoza struggle ein Außenseiter, vor allem warfare er in den Augen der Öffentlichkeit ein gefährlicher Aufrührer, den guy eher zu meiden als zu kontaktieren hatte.
Dennoch tragen die meisten Briefe, die vor allem Fragen seiner Korrespondenzpartner zu seiner Philosophie und Spinozas Erläuterungen und Präzisierungen enthalten, zum Verständnis des Werks und von Spinozas philosophischer Entwicklung bei. Darüber hinaus finden sich einige Äußerungen, die es im Werk selbst so nicht gibt, die aber unerlässlich sind für dessen Verständnis.
Die Neuübersetzung sämtlicher überlieferter Briefe von und an Spinoza will deutlich machen, dass die Korrespondenz, trotz einiger sich in ihr findenden eher abseitigen Themen, zum philosophischen Werk Spinozas gehört. Schon die Herausgeber der "Opera Posthuma", in denen die Briefe zum ersten Mal veröffentlicht wurden und an deren Vorbereitung Spinoza noch beteiligt struggle, haben sie gleichsam zur Rechtfertigung, sie dort aufzunehmen, als »nicht wenig« zur Erleuchtung (elucidatio) der übrigen Werke beitragend charakterisiert.

Show description

Read or Download Briefwechsel (Philosophische Bibliothek 699) (German Edition) PDF

Similar history & surveys on philosophy books

A History of Women's Political Thought in Europe, 1400–1700 - download pdf or read online

This ground-breaking e-book surveys the background of women's political proposal in Europe from the past due medieval interval to the early sleek period. The authors research women's principles approximately issues corresponding to the foundation of political authority, the simplest kind of political employer, justifications of obedience and resistance, and ideas of liberty, toleration, sociability, equality, and self-preservation.

Read e-book online Dialectic In Hegel's History of Philosophy: Volume One PDF

Hegel’s Lectures at the background of Philosophy is rightly defined as one in all his maximum philosophical achievements. but, this physique of labor has been principally missed within the English-speaking Hegel scholarship. In a three-volume paintings, Mehmet Tabak bargains the 1st complete interpretation of those lectures.

Get Das Sollen und das Böse in der Philosophie Immanuel Kants: PDF

Das challenge des Bösen hat den Menschen schon immer beschäftigt, die Liste kultureller, religiöser und philosophischer Vorstellungen vom Bösen in all seinen Facetten ist lang. Immanuel Kant reiht sich in diese culture ein, indem er das Böse insbesondere in praktisch-moralischer Hinsicht zum Thema macht.

Download e-book for kindle: Philosophie im Nationalsozialismus (Blaue Reihe) (German by Hans Jörg Sandkühler

In diesem Band geht es um die Darstellung des Spektrums von Beförderung und / oder Anpassung bis hin zum deutlichen Widerstand, mit dem die Philosophie in Deutschland 1933 auf den Nationalsozialismus reagierte. Die Beiträge in diesem Buch zu Universität, Wissenschaft und Philosophie im Nationalsozialismus, zum Untergang des Neukantianismus im 'Dritten Reich' und zu Oskar Becker, Martin Heidegger, Erich Rothacker, Joachim Ritter und Karl Schlechta einerseits und andererseits zu Hannah Ahrend und Karl Jaspers sowie zum Wiener Kreis - sie stehen für Alternativen, die es gegenüber dem Nationalsozialismus gegeben hat - zeigen, daß das wechselseitige Bestätigungsverhältnis der symbolischen Traditionen, gemeinsame Praktiken und Einstellungen nicht schicksalhaft zu Uniformität geführt haben.

Additional resources for Briefwechsel (Philosophische Bibliothek 699) (German Edition)

Example text

Download PDF sample

Briefwechsel (Philosophische Bibliothek 699) (German Edition) by Baruch de Spinoza,Wolfgang Bartuschat


by Paul
4.5

Rated 4.86 of 5 – based on 12 votes